1987 - 1996 Der Weg zu den eigenen vier Wänden

Wer träumt nicht vom eigenen Zuhause? Sei es privat oder in einem Verein. Mit dem Ausbau der alten Molke hatte der Verein vorerst eine Bleibe gefunden. Doch auch dies sollte nur eine Übergangslösung sein. Die Entfernung vom Sportheim war zu groß und die Parkmöglichkeiten eingeschränkt. Der Wusnch nach einem eigenen Haus beim Sportplatzgelände war stets vorhanden. Neidvoll verließ man mit der Zeit immer mehr schöne Vereins- und Duschanlagen anderer Vereine nach den Spielen. Im Jahr 1991 waren doe Rahmenbedingungen für den Traum von den eigenen vier Wänden äußerst günstig. Die Idee zum Bau eines Sportheims nahm nahc einem ersten Gespräch mit den Sportkreisvorsitzenden anfangs 1991 konkrete Formen an.

Aufgrund der guten Vorbereitung und nach der einvernehmlichen Zustimmung des Gemeinderats, der die Maßnahme mit einem Zuschuss unterstützt hatte, stand dem Baubeginn nichts mehr im Wege. Am 19.07.1991 konnte aufgerichtet und am 15.03.1992 bezogen und in Betrieb genommen werden. Mit berechtigtem Stolz wurde am 27.09.1992 Einweihung mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Als denkwürdiger Tag der Eröffnung des neuen Sportheims in die Annalen vom SV Hoßkirch eingegangen. Voll des Lobes waren die Gäste über das schmucke und zweckmäßig ausgestattete Sportheim, das gleichzeitig den Ortsrand Richtung See verschönerte.

Ein weiterer Höhepunkt in diesem Jahrzehnt war die Feier des 40. Gründungstags des SV Hoßkirch. Drei Tage wurde der Eintritt ins Schwabenalter mit viel Sport und Show gefeiert. Ein Fest, das den Teilnehmern ewig in Erinnerung bleiben wird. Der SVH war gleichzeitig Ausrichter des Verwaltungsverbandsturnier. Der FV Altshausen gewann das Turnier im Elfmeterschießen gegen den SV Ebenweiler. Der SVH belegte den 4. Platz. In der Saision 1990/91 holte der SVH seinen dritten Meistertitel. Der Jugendspielbetrieb wurde weiter ausgebaut. Der SVH veranstaltet erstmals seinen beliebten Dorfcup für aktive und nichtaktive Fußballspielerinnen und Fußballspieler von Hoßkirch.

Auf Gemeideebene gab es im Jahr 1987 das besondere Fest. Bürgermeister Anton Rimmele, gleichzeitig Bürgermeister der Gemeinden Unterwaldhasuen und Guggenhausen, feierte im Dorfzentrum seinen 60. Geburtstag. Dem Freund und Förderer des SV Hoßkirch wurde hohes Lob und viel Ehre zu Teil. Die kommunalpolitschen Verdienste wurden mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande des Bundesverdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch Staatssekretär im Innenministerium, Alfons Maurer, gewürdigt.