1956 - 1966 Lehrjahre mit Meisterbrief

Aller Anfang ist schwer. Diese Erkenntnis musste auch der SV Hoßkirch erfahren. Die Fußballweltmeisterschaft 1954 in der Schweiz mit dem überraschenden Weltmeister Deutschland hatte seine Spuren hinterlassen. In zahlreichen anderen Gemeinden der Größe von Hoßkirch wurden Vereinsgründungen gemeldet. Auch in Hoßkirch rang man nach einem Fußballverein. Auf Initiative des Neu-Hoßkirchers Josef Merk nahm die Gründung Gestalt an. Am 08.01.1956 war es dann soweit. Der Sportverein Hoßkirch beantragte beim WFV die Aufnahme in den Verband. Am 26.01.1956 wurde die Aufnahme bestätigt.

Die Vereinsfarben waren rot/weiß, die bis heute ihre Gültigkeit haben. Der SVH spielte im ersten Jahrzehnt spielerisch eine untergeordnete Rolle. Doch in den folgenden Jahren konnten sie sich gewaltig steigern. Dem ersten Sieg im ersten Spieljahr folgte im Spieljahr 1966/67 die Meisterschaft in der damaligen C-Klasse. Begünstigt wurde der Erfolg durch den Zugang von Spielern aus dem zuvor aufgelösten SV Königseggwald.

Ein weiteres Highlight in diesem Jahrzehnt beim SVH waren die ersten Gastarbeiter in Hoßkirch aus Italien. Nur die Älteren können sich wahrscheinlich noch an die zwei kleinen Italiener erinnern, die das Fußballgeschehen in Hoßkirch auf ihre Art bereicherten.

Zum Abschluss des 10-jährigen Bestehens veranstaltete der SV Hoßkirch ein Pokalturnier. Finanzielle Mittel beschaffte sich der SVH beim Theaterspielen, Alteisensammlungen und Fastnachtsbällen. In das erste Jahrzehnt fiel auch die Gründung der Jugendabteilung. Mit einer gemischten A-Jugend von Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 18 Jahren startete die erste Jugend in eine Runde.