Spielberichte

Samstag, 24.11.2018

 

SV Braunenweiler – SV Hoßkirch 1:1 (0:1)

 

Trotz größter Personalprobleme erkämpft sich eine leidenschaftliche Hoßkircher Mannschaft einen Punkt in Braunenweiler. Beim Aufwärmprogramm musste auch noch Marcel Meyer verletzungsbedingt passen. Im Hinspiel noch chancenlos, bot der SVH beim Rückspiel den Gastgebern ordentlich Paroli. Der SVH spielte aus einer kompakten Defensive mit gesunder Zweikampfführung immer wieder schnelle Bälle in die Spitze. Bereits nach vier Spielminuten erzielte Daniel Brauchle den Führungstreffer, nachdem der heimische Torhüter den vorherigen Flachschuss von Lamin Jammeh nicht festhalten konnte. Dass der Führungstreffer kein Zufallsprodukt war, bewies sich kurz Zeit später. Braunenweiler zeigte sich wieder einmal vom schnellen Hoßkircher Umschaltspiel überrascht; Lamin Jammeh setzte den etwas zu steilen Querpass von Trainer Bülent Alkan aus knapper Entfernung leider nur an den Pfosten. In der 22. Spielminute wuchsen die Sorgenfalten auf Hoßkircher Seite: Torschütze Daniel Brauchle musste nach einem intensiven Zweikampf an der Seitenlinie verletzungsbedingt ausgewechselt werden und gesellt sich hoffentlich nicht allzu lang ins Hoßkircher Lazarett, welches mittlerweile eine eigene (sehr ordentliche) Mannschaft umfasst. Nach dem Seitenwechsel wurden die Hausherren langsam aber sicher stärker und übernahmen immer mehr die Spielkontrolle. Michael Spies musste in der 62. Spielminute mit Gelb-Rot das Spielfeld verlassen als er den gegnerischen Konter mit einem taktischen Foul unterband. In Unterzahl tat sich nun der SVH immer schwerer, die Führung zu verteidigen, blieb aber weiterhin bissig und kämpfte leidenschaftlich um jeden Meter. In der 67. Spielminute glichen die Hausherren durch einen schönen Treffer aus knapp 20 Meter aus. Torhüter Magnus Schwerdt streckte sich vergeblich. Braunenweiler kam für den Rest der Partie vermehrt zu Chancen; konnte aber glücklicherweise keine davon nutzen. Hoßkirch brachte das Ergebnis erfolgreich über die Zeit und nahm nicht ganz unverdient den Punkt mit nach Hause.

 

RESERVE:

 

SV Braunenweiler II – SV Hoßkirch II 3:3 (1:3)

 

Der eigentliche Krimi hatte mit dem Spielgeschehen nichts zu tun: Hoßkirch fragte bei den Hausherren um freundliche Verlegung des Spiels aufgrund Personalmangels; Braunenweiler stimmte freundlicherweise zu, die Staffelleitung war mit der Verlegung nicht einverstanden, Hoßkirch reaktivierte einige AH-Spieler; Braunenweiler fragte Stunden vor Spielbeginn an auf dem 9er Feld zu spielen; Hoßkirch sagte einigen aktivierten Spielern wieder ab. Viel zu tun für Kapitän Kevin Werner, Betreuer Michael Härtel und Vorstand Marcel Stier. Zum Spiel: Hoßkirch kam besser ins Spiel und übernahm die Initiative. Lucas Rauch setzte sich beim Hoßkircher Führungstreffer gekonnt gegen mehrere Spieler durch und blieb auch vor dem Torhüter ruhig. Darius Warulik erhöhte per Freistoß auf 0:2. Nach einem defensiven wackler verkürzten die Hauserren; ehe Darius Warulik mit seinem zweiten Tor des Tages den alten Vorsprung wieder herstellte. Nach dem Seitenwechsel musste die Reserve personell umstellen um überhaupt für Bankpersonal bei der ersten Mannschaft zu sorgen. Nichtsdestotrotz verlor die Reserve immer mehr den Faden; die Hausherren waren nun überlegen und kamen auch verdientermaßen zu ihren zwei Treffern. Im letzten Drittel der Partie verabschiedete sich Kevin Werner mit Gelb-Rot vom Platz, als er mit einer Schiedsrichterentscheidung nicht einverstanden war. Der Schiedsrichter beendete eine faire Partie überaus pünktlich zu dieser gerechten Punkteteilung.

 

Sonntag, 18.11.2018

 

FC Inzigk. / Vils. / Eng. 99 - SVH 1:1 (0:1)

Der SVH entführt einen Punkt aus Engelswies. Die Mannschaft um Aushilfskapitän Niklas Endres zeigte bei kalten Temperaturen eine sehr engagierte und mannschaftlich geschlossene Leistung. Hoßkirch überließ den Hausherren weitestgehend die Spielgestaltung und versuchte aus einer kompakten Defensive einzelne Nadelstiche zu setzen. In der 34. Spielminute brachte Thorsten Hoyer den SVH nach einem langen Freistoß per Kopf in Führung. Nach dem Seitenwechsel drückten die Hausherren vermehrt auf den Ausgleich. Die Hoßkircher Mannschaft wehrte sich leidenschaftlich und konnte alle gegnerischen Versuche unterbinden. In der 67. Spielminute glichen die Hausherren nach einem schönen Schuss aus knapp 20 Metern aus. Torhüter Magnus Schwerdt streckte sich vergeblich. Patrick Schorsten vergab in der Folge die beste Hoßkircher Möglichkeit der zweiten Halbzeit. Bitter für den SVH: Torschütze Thorsten Hoyer verletzte sich im Vorfeld einen gegnerischen Freistoßes am Knie. Gute Besserung an dieser Stelle. Der SVH hat nun sechs Punkte auf dem Konto und nähert sich den Nichtabstiegsplätzen an.

 

RESERVE:

 FC Inzigk. / Vils. / Eng. 99 II - SVH II 4:0 (0:0)

 Magere Kost der Reserve in Engelswies. Angetreten mit nur einem Auswechselspieler verletzte sich zu allem Übel Stamminnenverteidiger Ralf Grünvogel noch zu Beginn der Partie. Nichtsdestotrotz bot die Reserve eine schwache Leistung. Die Hausherren waren die deutlich aktivere Mannschaft und hätten bei effektiverer Chancenverwertung bereits in der ersten Halbzeit das Spiel entscheiden können. Nach dem Seitenwechsel erzielten die Hausherren ind er 47. Spielminute nach einem Eckball den Führungstreffer. Unverständlicherweise öffnete die Reserve danach Tür un Tor und lud die Hausherren quasi zu weiteren Toren ein.

 

 

 

Sonntag, 11.11.2018

SV Hoßkirch - SV Bronnen 0:4 (0:2)

- Tore: 0:1 Yasar Oskan (30.), 0:2 Raphael Brillert (43.), 0:3, 0:4 Viktor Maier (56./74.). - Z.: 50. - Zunächst deutete nichts auf einen so klaren Erfolg der Gäste hin. Hoßkirch - motiviert vom Dreier in Hausen - war eine halbe Stunde lang gleichwertig. Dann schlich sich ein Fehler im Spielaufbau ein. Das nutzte Bronnen zum 0:1 (30.). Hoßkirch geriet unter Druck und leistete sich den nächsten Aussetzer, den Raphael Brillert abschloss - 0:2 (43.). Nach der Pause machte Hoßkirch die mangelnde Chancenverwertung die Beine schwerer. Anders der SV Bronnen, der in Viktor Maier und Raphael Brillert seine besten Spieler hatte und diese auf die verunsicherte Hoßkircher Abwehr losließ. Die Folge war der 0:4- Endstand. Patrick Schorsten hatte noch die eine oder andere Möglichkeit für die Gastgeber.

 

 

Sonntag, 04.11.2018

FC Krauchenwies / Hausen a.A. II – SV Hoßkirch 0:1 (0:0)

 

Erster Saisonsieg in Hausen a.A. – und das nach 30 minütiger Unterzahl. Der SVH hat es geschafft: Im zehnten Saisonspiel endlich der erste Sieg. Die Mannschaft von Trainer Bülent Alkan zeigte beim Tabellennachbarn eine geschlossene Mannschaftsleistung und überzeugte auch teilweise spielerisch. Aus der sicheren Defensive heraus erarbeitete man sich eine Vielzahl an aussichtsreichen Chancen. Leider machte sich im vorderen Drittel das Fehlen von Sebastian Halder deutlich bemerkbar. Zu leichtfertig vergab Hoßkirch Chancen. Nach dem Seitenwechsel schickte Alexander Müller Daniel Brauchle mustergültig auf die Reise. Der eingewechselte Daniel Brauchle blieb vor dem Gästekeeper konzentriert und schob zur verdienten Führung ein. In der 70. Spielminute machte der SVH sich das Leben wieder einmal selbst schwer, als Alexander Müller nach einem zu harten Einsteigen 20 Meter vor dem gegnerischen Tor mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde. Nach einer kurzen Drangphase der Hausherren übernahm der SVH aber wieder die Kontrolle und blieb auch trotz Unterzahl die spielbestimmende Mannschaft. Bei besserer Chancenverwertung wäre somit durchaus ein noch höherer Sieg drin gewesen. So kanns weitergehen.